Schiff der Woche Amadea

Schiff der Woche: Amadea

Als ZDF-"Traumschiff" wird die Amadea ab Februar diesen Jahres in See stechen. Weitere Informationen zum Schiff im Portrait...

Dass sie einst eine Japanerin war, daran erinnern auf der Amadea nur noch die kurzen Badewannen und ein paar Komfort-Toiletten mit einem Dutzend Elektronikfunktionen. Daran, dass sie als Luxusschiff im Fünf-Sterne-Segment gebaut wurde, erinnert deutlich mehr: Die großzügigen Achterdecks, das helle Foyer, die Aussichts-Lounge mit Blick in Fahrtrichtung, das über zwei Decks angelegte Theater und die vielen Balkone hat längst nicht jedes Schiff dieser Größe.

Schiff der Woche Amadea Das Achterdeck

Dabei kamen etliche unverwechselbare Details erst unter der Hand von Phoenix Reisen hinzu. Dazu gehören der neu gestaltete Poolbereich, die große Wellnesslandschaft und der Golfplatz ganz oben vor dem Schornstein. Den wirklichen Reiz aber macht die „Software“ aus. Das Phoenix-Team ist mit einer verschwenderisch großen (und guten!) Riege erfahrener Reiseleiter vertreten. Die Restaurants bieten freie Platzwahl, wobei das in Poolnähe liegende Amadea am Mittag ein Buffet, am Abend À-la-carte-Service bereithält. Nach dem Dinner wird im Theater eine professionelle Production-Show gespielt.

Schiff der Woche Amadea Auch an Bord: ein Golfpark

Zur faszinierendsten Entwicklung in ihrem Schiffsleben hat die Amadea selbst nichts beigetragen: Als sie 1991 in Dienst gestellt wurde, war sie ein großer Oceanliner; in der Riege der heutigen Mitbewerberinnen ist sie ein Boutiqueschiff. Diesen Vorteil nutzt sie mit Routen, die nur wenige andere bedienen. Da kann zum Beispiel der ungeliebte Rund-Westeuropa-Kurs leicht zur Entdeckungsreise mit Stopps in Algerien, Ceuta, Bilbao und Bordeaux werden.


Daten & Fakten zum Schiff



Fahrgebiete & Reisen 2015

Von der klassischen Weltreise kehrt die Amadea über eine beeindruckende, aber bereits ausgebuchte US-Ostküstenroute aus der Karibik nach Europa zurück. In einer ausgedehnten Sommersaison bereist sie u. a. Grönland bis hinauf nach Thule. Im Oktober geht die Amadea auf eine 65-tägige Reise rund um den afrikanischen Kontinent, von der sie vor Weihnachten zurückkehrt. Zum Fest nimmt sie Kurs auf Rio de Janeiro. Diese Reise ist der Auftakt zu einer 105-tägigen Umrundung Südamerikas.

Fünf Länder in 15 Tagen

Vier isländische und fünf britische Häfen fasst die Amadea zu einer neuen „Premierenroute“ zusammen. Von Hamburg geht es zum letzten Tag des Hafengeburtstags am 10.5. über Invergordon auf Nordkurs, Rückkehr via Amsterdam. 15 Nächte, ab € 2.799 ab/bis Hamburg

Auf den Spuren der Postschiffe

Ab 25.5.: die ganze Schönheit Norwegens auf dem Weg zum Nordkap. Dazu gehören beide Innenpassagen zwischen Festland und Inseln, aber auch eine Alternative zum Nordkap-Ausflug – eine Königskrabbensafari. 13 Nächte, ab € 2.699 ab/bis Hamburg


Zurück zur Übersichtsseite